Publikationen

Ausgewählte Publikationen von Prof. Waltraud Pustal, vorzugsweise ab 2000

2018: Historische Wasserwirtschaft der Echaz in Pfullingen (weitere Autoren), Pfullingen

2018: Koautorin: HOAI, Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, Kommentar (HOAI-Taschenkommentar), 2. Auflage, Köln

2016: Koautorin: Leistungen zur Nachhaltigkeitszertifizierung (AHO-Schriftenreihe Heft 33) erarbeitet vom AHO (Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e. V.) – Arbeitskreis "Nachhaltigkeitszertifizierung", Berlin

2014: Koautorin: Teil 2 Flächenplanung (§ 17 – 32 HOAI inkl. zugehöriger Anlagen), In: K. Heinlin, M. Hilka: HOAI, Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, Kommentar, Köln

2013: Koautorin: Arten - und Biotopschutz, Koautorin: Freiräume und Stadtklima, In: Bott, H. (Hrsg.), G. Grassl (Hrsg.), S. Anders: Nachhaltige Stadtplanung, 57 – 58 und 127 – 135, München

2010: Berücksichtigung biologischer und genetischer Vielfalt in der Planung. In: Berufsverband der Landschaftsökologen Baden-Württemberg e. V. [Hrsg.]: Fachliche Vielfalt - ökologische Kompetenz. 20 Jahre Berufsverband der Landschaftsökologen Baden-Württemberg, 70 – 73, Stuttgart

2007: Fallbeispiel Vorhabenbezogener Bebauungsplan. In: Peter, Dr. M., R. Miller, Dr. G. Kunzmann, Dr. J. Schittenhelm: Berücksichtigung der Bodenschutzbelange in der Umweltprüfung nach BauGB – Leitfaden für die kommunale Planungspraxis.

2007: Biologische Vielfalt – Ein weicher Standortfaktor. Schutz der genetischen Vielfalt als ein Baustein der Stadtplanung. PlanerIn. Fachzeitschrift für Stadt-, Regional- und Landesplanung, (1), 32 – 34

2006: Historische Wege des Verschönerungsvereins am Fuße des Schönbergturms. In: Bachschuster, H. & B. Storz [Hrsg.]: Die Pfullinger Unterhos’. Ein Turm macht Geschichte, 81 – 83, Reutlingen

2005: Streifzug durch den WasserErlebnisPfad Echaz in Pfullingen. Broschüre 32 S., Hrsg.: Stadt Pfullingen

2005: Gebietseigene Pflanzen in der Region Reutlingen, Baden-Württemberg. Flyer und Poster. Vertrieb über den Berufsverband der Landschaftsökologen Baden- Württemberg e. V., Stuttgart

2004: Die Zukunft hat schon begonnen (Europäische Dienstleistungsrichtlinie). VUBD-Rundbrief, 29, 4 – 5

2002: Natur und Kultur in der Echaz-Aue. Flyer im Auftrag der Bezirksstelle für Naturschutz Tübingen

2002: Streifzug durch den Pfad heimische Gehölze in Pfullingen. Broschüre 32 S., Hrsg.: Stadt Pfullingen

2002: mit A. Linsmeier: Landschaftsplanung. Praxis der Naturwissenschaften vereint mit Biologie in der Schule 51, 4, 18 – 27

2001: Landschaftspark Neues Neckartal/Schönbuch. Forschungsprojekt Mobilität im Ballungsraum Stuttgart. Schlussbericht. Hrsg.: Regionalverband Neckar-Alb

2000: Naturschutzgebiet Listhof in Reutlingen. Infotafeln und Flyer im Auftrag der Bezirksstelle für Naturschutz Tübingen

2000: „Hinweise zum Baugesetzbuch 1998“ – Stellungnahme aus landschaftsökologischer Sicht. VUBD-Rundbrief, 26, 4 – 7

2000: Hat die Integration der Eingriffsregelung dem Natur- und Umweltschutz mehr Geltung verschafft? VUBD-Rundbrief, 25, 4 – 5

2000: Rund um die Naturschutzgebiete in Mehrstetten. Flyer im Auftrag der Bezirksstelle für Naturschutz Tübingen

1999: Beitrag des Naturschutzes zur Stadtentwicklung – unter besonderer Berücksichtigung des Planungsrechtes und Planungsverfahren. Geobotanische Kolloquien, 14, 69 – 74

1999: Die Schwäbische Alb neu entdecken. Erlebniswanderkarte rund um die Naturschutzgebiete und die Ruine Hohenstein. Flyer im Auftrag der Bezirksstelle für Naturschutz Tübingen

1999: Unterstützt der § 1a BauGB den Natur- und Umweltschutz? Pro und Contra. Umwelt Kommunale ökologische Briefe 4, (10), 10

1998: Neue Chancen für die Landschaftsplanung. Zum novellierten Bau- und Raumordnungsgesetz. VUBD-Rundbrief, 22, 15 – 16

1997: Bewertungsrahmen für Biotopstrukturen. Ein wichtiger Baustein für Landschaftspläne. VUBD-Rundbrief, 20, 18 – 21

1997: Richtlinien für eine naturschutzbezogene, ökologisch orientierte Stadtentwicklung in Deutschland. (Arbeitskreis Stadtökologie – AG Richtlinien in der Gesellschaft für Ökologie). Natur und Landschaft 72, (12),535 – 549

1996: Problemstellung. In: Akademie für Natur- und Umweltschutz beim Umweltministerium Baden-Württemberg [Hrsg.]: Spannungsfeld Naturschutz und Bauleitplanung, Beiträge der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg Band 20, 6 – 9, Stuttgart

Dto.: Eingriffsregelung in der kommunalen Praxis. 30 – 34

Dto.: Eingriffsregelung in der Bauleitplanung. 35 – 43

1996: Den Naturverbrauch muss die Planung kompensieren. Deutsches Ingenieurblatt,(7/8), 22 – 26

1994: Stadtökologie in der Bauleitplanung – Situationsanalyse und Standortbestimmung aus Sicht der Landschaftsplanung. Geobotanische Kolloquien 11, 95 – 98

1994: Der ökologische Steckbrief. Instrument für eine problemorientierte Landschafts- und Stadtplanung. In: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landesentwicklung, Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie [Hrsg.]: 1. Leipziger Symposium „Stadtökologie in Sachsen“, 111 – 113, Dresden, Radebeul


    Weitere Leistungen